Hotel Perugia, vacanze in umbria

www.hotelelpatio.com


Gubbio

Die Stadt des verrückten und eindrucksvollen “Kerzenlaufs” zeigt ein besonders gut erhaltenes mittelalterliches Stadtbild.
 
IN EINEM HALBEN TAG ZU SEHEN
 
Die Piazza Grande und der Palazzo dei Consoli : prächtige Beispiel gotischer Architektur auf einem “hängenden Platz” birgt in seinem Innerem die Eugubinischen Tafeln- wichtiges in Bronze gehauenes Dokument umbrischer Schriftzeichen – die Pinakothek sowie eine Sammlung antiker Münzen und Keramiken. Herrlicher Blick von der Loggia. (Eintritt gebührenpflichtig)
 
Kirche des Hl. Franziskus: Auf dem Grund gebaut auf dem der Heilige seine erste Kutte aus den Händen eines Freundes erhalten hat.
Im Innern Freskenzyklus aus dem XV. Jahrhundert.
 
Dom: auf dem höchtsten Punkt der Stadt gelegen mit bequemen Aufzügen erreichbar, originale gotische Bauweise.
 
Stadtviertel San Martino: der älteste Teil von Gubbio,  in welchem man längst des Flusslaufs des Camignano das mittelalterliche Flair entdecken kann.
 
MIT ETWAS MEHR ZEIT
 
 Basilica di Sant’Ubaldo.Auf dem Gipfel des Berges Ingino gelegen ist die Kirche mit Autobus oder Tonnenlift erreichbar.
Im Inneren kann man die drei Kerzen des Kerzenlaufs sowie den unversehrten Körper des Heiligen Ubaldo, Schutzpatron der Stadt, sehen.
 
Kirche des Hl. Agostino: Gotische Kirche mit Fresken aus der lokalen Schule; von besonderem Interesse in der Apsis der Freskenzyklus mit den Geschichten aus dem Leben des Hl. Augustinus von Ottaviano Nelli und seiner Schule.
 
IN DER FREIEN ZEIT
 
Gubbio ist bekannt für die Keramikproduktion “a lustro”, deren Tradition auf den Renaissancemeister Giorgio Andreoli zurückführt. Nicht zu versäumen die lokalen Trüffelprodukte sowie der Schafskäse. Am 15. Mai findet der “Kerzenlauf” statt, ein traditionelles Fest, während dessen die drei Kerzen durch die Strassen der Stadt bis hinauf zur Basilika des Hl. Ubaldo getragen werden.